Donnerstag, 1. Mai 2008

Mein Pflasterstein


Pflastersteine haben nicht den besten Ruf, besonders in Berlin, genauer gesagt in „Kreuzberg 36“. Sie flogen hier in der Oranienstraße oder auch im Wrangelkiez zu oft gegen Schaufensterscheiben, Autobleche und Menschen. Ein Sponti-Spruch von 1968 spornte an: „Unter dem Pflaster liegt der Strand“. In der Hochzeit der 1.Mai-Randale kurz vor der Wende sollen über 10.000 Pflastersteine in böswilliger Absicht aus dem Boden gerissen worden sein. Heute ist Kreuzberg befriedet, die Krawalle sind zu jugendlichen Mannbarkeitsriten verkümmert. Ich beklage das nicht. Ist es doch ein Fortschritt, dass wir unsere Blumenkästen draußen stehen lassen können, ohne deren Verwüstung befürchten zu müssen. 

Außerdem kann man mit Pflastersteinen Schöneres machen als Sachschäden zu produzieren oder Vorgärten flach zu betonieren. Ich weiß das, weil's mir Hartmut Sy beigebracht hat. Für seine Skulpturen verwendet der Berliner Bildhauer  www.hartmut-sy.de neben Stahl, Messing und Zinn auch Granit. Vor einigen Wochen nahm er mich mit zu seinem Händler für Natursteine. Dort konnte ich sehen, wie er aus meterhohen Pflastersteinbergen auswählte mit flinker Hand und strengen Argusaugen. Das Beuteschema blieb rätselhaft. Ein Stein war zu groß, einer zu klein, bei einem behagte die Form nicht, beim anderen die Maserung. Von geschätzten 50 Trümmern passte eines, wenn überhaupt. Da ich das Vertrauen des Künstlers genoss, durfte ich behilflich sein. Ich mühte mich redlich, nicht ganz erfolglos. Aus einem der von mir herausgefischten Pflasterstein wurde etwas durchaus Ansehnliches:


o.T., 2008 - Messing, Granit & Zinn
32 x 13 x 12 cm


Sie können diese Skulptur (und viele andere des Künstlers) ab dem 18. Mai in Berlin in der Galerie Linneborn www.galerie-linneborn.de sehen. Sie dürfen Herrn Sy auch einen Pflasterstein mitbringen. Aber werfen Sie nicht auf ihn!



1 Kommentar:

Petra hat gesagt…

Traumhaft, wie Hartmut Sy schwere Steine tanzen lassen kann! Ich darf ihm gar nicht verraten, dass ich derzeit eine Wagenladung Stein aufräume... zwischen den Felsbrocken aus Vogesensandstein liegen jede Menge Pflastersteine in allen Farben!
Komplimente an den Künstler,
Petra