Freitag, 4. Dezember 2009

Genie und Wahnsinn


Insbesondere durch mein vorletztes Posting ist bei einigen Lesern der Eindruck entstanden, ich hätte Krebs oder eine ähnlich schlimme Krankheit, das ist aber GottSeiDank nicht der Fall, ich fühle mich soweit munter. Die Untersuchungen, von denen ich berichtete, bezogen sich auf meine Schwerhörigkeit, und die interessante, verlockende, aber eben auch aufregende Möglichkeit, mir eventuell ein
Cochlear Implantat einsetzen zu lassen.

Zur Wiedergutmachung jetzt etwas Lustiges und Lehrreiches dazu. Was macht Kreativität erträglich? Wie können wir uns vor den schrecklichen dunklen Löchern schützen, die uns verschlingen, wenn wir keine Ideen mehr haben? Die Autorin Elizabeth Gilbert spricht 18 Minuten lang über Genie und Wahnsinn (mit deutschen Untertiteln).


Heutzutage ist ja alles geklaut - auch dies. Eine Autorenkollegin (die auch sonst mit viel Inspiration gesegnet ist) hat mich auf dieses wunderbare Fundstück aufmerksam gemacht. Dankeschön, Bettina Stackelberg!

Kommentare:

WD hat gesagt…

Lieber jueb,

vielen Dank für den unterhaltsamen Link. Ms Gilberts humorvoll-sympathischer Bericht hat in der Tat etwas äußerst Inspirierendes. Dann werde ich jetzt mal das Ding in der Wand aufwecken, damit es endlich zur Arbeit erscheint ;-)

Herzliche Grüße
Wulf

elfchen hat gesagt…

Na ja, hat jetzt nichts mit deinem posting zu tun direkt, ich frag mich aber - gibt's eigentlich eine Peinlichkeitsgrenze bei Montsegur, wo doch alles strikt bis ins kleinste reglementiert ist?
Man kann nicht mal mehr lachen, ist bloß noch ungläubig entsetzt